Aktien der Deutschen Telekom leiden unter Belastungen


Anzeige

Immer wieder sorgte die Deutsche Telekom in den vergangenen Monaten für Aufsehen und nicht selten zeigten sich die Meldungen auch bei den Aktien des Konzerns. Gerade in der jüngsten Vergangenheit durchlebten die Papiere des Konzerns ein stetiges Auf und Ab und auch in diesem Jahr scheint eine wirkliche Entspannung der Lage nicht in Sicht zu sein.

Dass den Aktien des Telekom Konzern auch 2010 schwierige Zeiten bevorstehen, zeigte sich bereits in den vergangenen Tagen sehr deutlich. Nachdem der Konzern ankündigte, dass man 2010 mit einem doch recht schwierigen Geschäftsjahr rechnen muss, fielen auch die Aktien des deutschen Unternehmens. Gedrückt von den negativen Aussichten sorgten sie auf dem DAX für Trubel und beschäftigten die Medien in allen denkbaren Belangen. Zeitweise mussten die T-Aktien dabei ein deutliches Minus verkraften. So fiel der Kurse um bis zu 1,5 Prozent.
Bleibenden Eindruck schienen die Aktien der Deutschen Telekom dabei trotzdem zu hinterlassen. Immerhin führten sie die Verliererliste des Deutschen Leitindexes an. Nach Händleraussagen muss dieses Minus vordergründig auf die Berichte in dem Handelsblatt zurückgeführt werden, die in den vergangenen Tagen veröffentlicht wurden.

Werbung:

Demnach soll es im Jahr 2010 nicht zu einem Wachstum bei der Deutschen Telekom kommen. Dies drückt selbstverständlich auf die Stimmung der Hänlder und sorgte letztlich für den Abwärtstrend bei den T-Aktien. Rene Obermann, der Chef der Deutschen Telekom, verwies bereits in der Vergangenheit darauf, dass man nicht damit rechnen kann, dass 2010 ein leichtes Jahr für das Unternehmen wird. Die Branche scheint mittlerweile mehr und mehr zu stagnieren und dies geht natürlich auch an der Deutschen Telekom nicht spurlos vorüber. Obermann verwies gegenüber den Medien aber auch auf die Branchensituation in den USA. Demnach müsse man in den USA auch weiterhin mit einer schwierigen Lage rechnen. Diese wird natürlich auch in der Bundesrepublik Deutschland ihre Spuren hinterlassen.

Obermann hielt sich bisher mit Prognosen für dieses Jahr zurück. Doch auch diese Zurückhaltung kam bei den meisten Händlern nicht gerade gut an und so mussten die T-Aktien immer wieder deutliche Schwankungen verkraften. Es scheint dabei durchaus denkbar zu sein, dass sich dieser Trend auch in den kommenden Monaten bei den Aktien der Deutschen Telekom fortsetzen wird.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertungen)
Anzeige



Finanz-News zum Thema

Eingetragen in: Aktien, Wirtschaft & Politik

Noch keine Kommentare geschrieben

Hinterlasse einen Kommentar