ARAG Patienten-Rechtschutz bei Behandlungsfehlern


Anzeige

Wenn ein Behandlungsfehler vorliegt, ist es für Patienten oft nicht möglich diesen nachzuweisen. Ein Fehler bei der Behandlung liegt vor, wenn unter anderem die Angaben zur Dosierung eines Arzneimittels falsch sind oder keine zeitgerechte Behandlung vorliegt. Denn besonders die kleineren Behandlungsfehler werden häufig übersehen und Patienten haben aufgrund der komplexen Lage es nicht leicht, diesen nachzuweisen. ARAG möchte nun Privatversicherten der Versicherungsgesellschaft genau diesen Schutz bieten. Der Patienten-Rechtschutz ist seit dem 01. Januar 2010 gültig und wird ohne Mehrbetrag geleistet.

Damit soll es Patienten ermöglicht werden mit anwaltlicher Begleitung mit dem Arzt auf einer Augenhöhe zu reden. So sieht es Hanno Petersen von ARAG. Mit den Leistungen des zusätzlichen Schutzes sollen nun die Chancen für Patienten auf einen Anspruch steigen.

Mit dem ARAG Patienten-Rechtschutz werden im benötigten Schutzfall Kosten von bis zu einer Millionen Euro europaweit abgedeckt. Weltweit liegt die Summe der Übernahme der Kosten bei 100.000 Euro. Für Versicherte fällt kein Selbstbehalt an. Des Weiteren stehen Versicherten eine umfassende, telefonische Rechtsberatung zur Verfügung.
Weitere Infos zu ARAG: ARAG Haftpflicht
Rechtsschutzversicherung vergleichen auf Rechtsschutzversicherung.net

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertungen)
Anzeige



Finanz-News zum Thema

Eingetragen in: Versicherung

Noch keine Kommentare geschrieben

Hinterlasse einen Kommentar