Auf Weltwirtschaft kommt neuer Dämpfer zu


Nachdem sich die Weltwirtschaft 2010 deutlich und überraschend gut von der internationalen Krise erholen konnte, muss bereits in diesem Jahr mit einem neuen Dämpfer gerechnet werden. Nach Einschätzungen der Weltbank wird das Wachstum der Weltwirtschaft 2011 deutlich an Geschwindigkeit verlieren.

So rechnen die Experte in diesem Jahr lediglich mit einem Wachstum von 3,3 Prozent. Hingegen konnte die Weltwirtschaft im vergangenen Jahr noch um insgesamt 3,9 Prozent zulegen. Nach Aussagen der Weltbank kann erst 2012 mit einer erneuten Erholung der Konjunktur gerechnet werden. So soll das Wachstum im nächsten Jahr auf 3,6 Prozent steigen können.

Den größten Teil steuern die Schwellenländer zum Wachstum bei. Die Weltbank betonte, dass diese Länder 2011 rund die Hälfte des internationalen Wirtschaftswachstums einnehmen werden. Sorge bereiten den Volkswirten hingegen die Probleme im Finanzsektor einzelner Industriestaaten. Sie könnten sich langfristig zu erheblichen Problemen für die Konjunktur entwickeln. In den reichen Staaten kann 2011 lediglich mit einem Wachstum in Höhe von 2,4 Prozent gerechnet werden.

Quelle: Geld.Topnews.de

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertungen)
Anzeige



Finanz-News zum Thema

Eingetragen in: International, Wirtschaft, Wirtschaft & Politik

Noch keine Kommentare geschrieben

Hinterlasse einen Kommentar