Bank of Scotland beschließt leichte Erhöhung der Festgeldzinsen


Anzeige

Die Bank of Scotland hat eine leichte Erhöhung der Festgeldzinsen bekanntgegeben und schafft damit zusätzliche Anreize für die Eröffnung eines eigenen Festgeldkontos. Leider bleibt die Bank damit auch dem bisherigen Auf und Ab bei den Konditionen  treu. Bereits in der Vergangenheit hat die Bank of Scotland mehrfach die Festgeldkonditionen angepasst. Zudem gilt die Zinserhöhung nicht für alle Angebote, die in Verbindung mit dem Festgeld zur Verfügung stehen. Anleger können sich ausschließlich bei einer Laufzeit von fünf Jahren über höhere Zinsen freuen.

Werbung:
Festgeld Bank of Scotland

Mit der leichten Zinserhöhung ist die Bank of Scotland, bei der es sich um ein schottisches Unternehmen handelt, dem Vorgehen der Targobank gefolgt. Auch diese passte in den vergangenen Tagen die Festgeldkonditionen an und erhöhte die Zinsen bei einzelnen Angeboten. Somit konnte die Targobank die Festgeldkonditionen insgesamt leicht verbessern und sorgte damit für positive Meldungen nach den bisherigen Zinssenkungen. Bei der Bank of Scotland blieben viele Festgeldangebote von den Anpassungen jedoch unberührt.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertungen)
Anzeige



Finanz-News zum Thema

Eingetragen in: Festgeld, Konto

Noch keine Kommentare geschrieben

Hinterlasse einen Kommentar