Chefetagen äußern Zweifel zur Rente mit 67


Seit Wochen wird in Deutschland über die Rente mit 67 diskutiert. Nun meldeten sich auch die Chefetagen deutscher Unternehmen im Rahmen einer Umfrage zu Wort.  Nach den Ergebnissen der aktuellen Umfrage zweifelt jeder fünfte Top-Manager an der Rente mit 67. Die Mehrzahl der deutschen Manager spricht sich dabei erneut für eine Verschiebung des geplanten Renteneintrittsalters aus.

Teilweise decken sich die Bedenken, die von Seiten der Chefetagen genannt wurden mit denen der Gewerkschaften. Besondere Zweifel hegen dabei die kleinen Unternehmen, die davon ausgehen, dass sich die Arbeitsbedingungen nicht schnell genug an die Anforderungen von älteren Arbeitnehmern anpassen können.

Immer wieder werden von Seiten der Gewerkschaften und Unternehmen die Arbeitsbedingungen der einzelnen Branchen genannt. Dabei richten sich die Bedenken vor allem auf körperlich schwere Tätigkeiten, die von älteren Arbeitnehmern nicht mehr erfüllt werden können.

Quelle: igmetall-bayern.de

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertungen)
Anzeige



Finanz-News zum Thema

Eingetragen in: Rente, Rente

Noch keine Kommentare geschrieben

Hinterlasse einen Kommentar