Comdirect Bank korrigiert Tagesgeldzinsen nach unten


Anzeige

Wie viele andere Finanzunternehmen hat sich auch die Comdirect Bank für Anpassungen bei den eigenen Tagesgeldzinsen entschieden. Leider fallen diese nicht zu Gunsten der Anleger aus. So hat die Comdirect Bank die Zinsen für das Tagesgeldkonto nach unten korrigiert. Trotzdem gehört die Bank damit nicht mehr zu den stärksten Anbietern bei den Tagesgeldkonten. Im Tagesgeld Vergleich muss sich das Tagesgeld der Comdirect Bank den Angeboten anderer Banken deutlich geschlagen geben. Abgesehen von den Zinsänderungen bleiben alle Rahmenbedingungen bestehen.

Werbung:

Somit gewährt die Comdirect Bank auch weiterhin die Zinsgutschrift im Rhythmus von drei Monaten. Mit diesem Aspekt kann sie sich gegenüber anderen Anbietern, bei denen die Zinsgutschrift jährlich erfolgt, abheben. Unattraktiv ist das Tagesgeldangebot der Comdirect Bank jedoch bei hohen Anlagebeträgen. Bereits ab 5000 Euro müssen sich Kunden mit niedrigen Zinsen zufriedengeben. Ab einer Summe von 50.000 Euro ist das Angebot der Bank nicht mehr empfehlenswert, sodass es sich lohnt auf andere Geldanlagen oder Anbieter auszuweichen. Zu den besten Anbietern auf dem Tagesgeldmarkt gehört auch weiterhin die Bank of Scotland.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertungen)
Anzeige



Finanz-News zum Thema

Eingetragen in: Tagesgeld

Noch keine Kommentare geschrieben

Hinterlasse einen Kommentar