Die Berufsunfähigkeitsversicherung


Anzeige

In Deutschland ist die Berufsunfähigkeitsversicherung neben der Unfallversicherung eine der wichtigsten Personenversicherungen überhaupt. Zudem hat sie sich mit den Jahren zu einer der bekanntesten Individualversicherungen entwickeln können und wird heute mehrheitlich von Berufstätigen in Anspruch genommen. Überwiegend wird die Berufsunfähigkeitsversicherung als Zusatzversicherung abgeschlossen und ergänzt mit den enthaltenen Leistungen die Renten- oder auch Lebensversicherung. Sie kann mittlerweile aber auch selbstständige Versicherung abgeschlossen werden. Auf Grund der Leistungen und des Versicherungsschutzes ist die Berufsunfähigkeitsversicherung für alle Personen empfehlenswert. Grundsätzlich ergeben sich bei dieser Versicherung und deren Bedeutung erhebliche Unterschiede zwischen den einzelnen Berufsgruppen.

Arbeitnehmer werden im Fall einer Berufsunfähigkeit durch die gesetzliche Rentenversicherung aufgefangen. Allerdings bietet sich auch bei dieser Berufsgruppe der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung an. Immerhin wurden die Leistungen für alle Personen, die nach dem 1. Januar 1961 geboren sind, stark eingeschränkt. Dabei erhalten nur die Personen, die volle Erwerbsminderungsrente, wenn sie am Tag nicht mehr als drei Stunden tätig sein können. Kann zwischen drei und sechs Stunden gearbeitet werden, wird nur noch die halbe Erwerbsminderungsrente gezahlt. Zudem muss bei den gesetzlichen Leistungen an die fünfjährige Wartezeit gedacht werden. Ist diese noch nicht erfüllt, erhalten zum Beispiel Berufseinsteiger keine Erwerbsminderungsrente. Somit ist der Abschluss einer individuellen Berufsunfähigkeitsversicherung unerlässlich. Nur dadurch kann vermieden werden, dass man im Ernstfall zum individuellen Sozialfall wird.

Freiberufler werden in der Regel über die berufsständigen Versorgungswerke abgesichert. Diese Einrichtungen zahlen im Fall der Berufsunfähigkeit sehr unterschiedliche Leistungen, die von den zuständigen Versorgungs-Kammern abhängig sind. In der Regel sind die Leistungen, die durch Kammern dieser Art gezahlt werden, höher als die der gesetzlichen Rentenversicherungen. Aber auch wenn die Leistungen höher sind, reichen sie in der Regel nicht aus, um den gewohnten Lebensstandard auch beibehalten zu können. Freiberufler sollten sich rechtzeitig damit auseinanderzusetzen, welche Leistungen sie im Fall der Berufsunfähigkeit erhalten und ob diese wirklich ausreichend sind. Der Differenzbetrag, der sich im Vergleich zum durchschnittlichen Einkommen ergibt, sollte durch eine zusätzliche Berufsunfähigkeitsversicherung abgedeckt werden. Nur durch diese Zusatzversicherung kann man sich sicher sein, dass man im Ernstfall den eigenen Lebensstandard halten kann und nicht auf die Sozialleistungen des Staates angewiesen ist.

ANZEIGE:
Banner 300x250

Selbstständige sind in der Regel im Fall der Berufsunfähigkeit nicht nur die gesetzliche Rentenversicherung abgesichert. Ausschließlich selbstständige Handwerksmeister bilden in diesem Fall eine Ausnahme. Zudem müssen, bevor man sich entscheidet, ob man gesetzlich oder privat versichert sein möchte, 216 Pflichtbeiträge in die GRV einzahlen. Auch hier ist es empfehlenswert rechtzeitig zu prüfen, welche Leistungen im Ernstfall gezahlt werden Für alle Selbstständigen, die nicht durch die gesetzliche Rentenversicherung Leistungen erhalten können, sollten eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Auch eventuell auftretende Versorgungslücken sollten durch eine individuelle Berufsunfähigkeitsversicherung abgedeckt werden. Grundsätzlich muss dabei beachtet werden, dass durch diese Individualversicherung nur das eigene Einkommen abgesichert werden kann, nicht aber die Kosten, die zum Beispiel für die Büromiete und die Gehälter der Mitarbeiter anfallen.

Kommt es bei Beamten zu einer Berufs- oder Dienstunfähigkeit, haben diese in der Regel ausreichend Ansprüche auf eine umfangreiche Versorgung. Allerdings muss beachtet werden, dass die Versorgungsleistungen in der Regel nur dann wirklich ausreichend sind, wenn man bereits einige Dienstjahre bestritten hat. Ist dies nicht der Fall, sollten auch Beamte über den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung nachdenken. Dabei muss im Voraus genau geprüft werden, welche Vorsorgeleistungen für den Einzelnen in Anspruch genommen werden können. Eine Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung wird durch die Dienstunfähigkeitsversicherung gebildet, die mittlerweile von vielen Versicherern angeboten wird. Bei dieser wird vermieden, dass der Betroffene in einen anderen Beruf ausweichen muss.

Hausfrauen und Hausmänner haben in der Regel keinerlei Anspruch auf staatliche Versorgungsleistungen. Ein Anspruch auf die Erwerbsminderungsrente durch die gesetzliche Rentenversicherung besteht an dieser Stelle nicht. Aus diesem Grund bietet es sich natürlich an, eine individuelle Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Dabei sollte als Richtwert immer der Kostenaufwand in Anspruch genommen werden, durch eine zusätzliche Haushaltshilfe anfällt. Die meisten Versicherungen erkennen die Beschäftigung bereits als Fulltimejob an, sodass der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung möglich ist.
Ebenso haben auch Schüler und Studenten keinen Anspruch auf gesetzliche Leistungen. Ihnen steht es natürlich frei sich privat gegen den Fall der Berufsunfähigkeit abzusichern. Es gibt einige Versicherungsgesellschaften, die für Schüler und Studenten spezielle Verträge anbieten, die auf deren Bedürfnisse abgestimmt sind.

Gleiches gilt für Auszubildende. Auch diese haben keinen Anspruch auf gesetzliche Leistungen. Empfehlenswert ist aus diesem Grund die private Absicherung durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung. So muss das Risiko einer Berufsunfähigkeit auch von dieser Zielgruppe beachtet werden. Wer kurz vor dem Ende der eigenen Ausbildung berufsunfähig wird und den erlernten Beruf nicht ausüben kann, kann sich an dieser Stelle über die Leistungen der Berufsunfähigkeitsversicherung freuen. Deutschlandweit gibt es einige Gesellschaften, die spezielle Tarife für Azubis anbieten. Diese sind entsprechend günstig und können durch die Leistungen überzeugen.

>> Jetzt vergleich zur Berufsunfähigkeitsversicherung anfordern

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 3.0 von 5 (2 Bewertungen)
Die Berufsunfähigkeitsversicherung, 3.0 out of 5 based on 2 ratings Anzeige



Finanz-News zum Thema

Eingetragen in: Berufsunfähigkeitsversicherung

Noch keine Kommentare geschrieben

Hinterlasse einen Kommentar