Die Immobilie als Altersvorsorge


Anzeige

Bis heute handelt es sich bei dem Traum vom Eigenheim um einen der ältesten dieser Welt. In den vergangenen Jahren hat sich der Status einer Immobilie jedoch einem erheblichen Wandel unterzogen. Nicht zuletzt muss dies auch den Finanzierungsangeboten geschuldet werden. Eine Immobilie wird heute als eine Form der Altersvorsorge angesehen. Diese Stellung wurde im vergangenen Jahr durch einen neuen Beschluss der deutschen Bundesregierung verstärkt. So entschloss man sich für die gesetzlichen Rahmenbedingungen der Wohn – Riester. Obwohl einzelne Bausparkassen in den vergangenen Jahren bereits Angebote geschaffen haben, die mit der heutigen Wohn – Riester verglichen werden können, mussten vor allem bei den einzelnen Vorteilen für den Kunden Abstriche getätigt werden.

Werbung:

Nun ist die Wohn – Riester erheblich an das Modell der klassischen Riester Rente angepasst. Somit bleibt sie im Gegensatz zu einer Kapitallebensversicherung auch im Falle einer Arbeitslosigkeit unberührt und wirkt sich keineswegs auf die Einkommensverhältnisse und die staatliche Unterstützung aus. Durch die Wohn – Riester kann angelehnt an einen klassischen Bausparvertrag die Immobilienfinanzierung aufgebaut werden. Zudem dient sie mittlerweile als begleitendes Angebot für ein Immobiliendarlehen. Wesentlich verlockender als ein günstiger Zinssatz, der in Kombination mit dem Wohn – Riester angeboten wird, sind jedoch die staatlichen Zulagen. So gewährt der deutsche Staat den Inhabern der Wohn – Riester jährliche Zulagen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertungen)
Anzeige



Finanz-News zum Thema

Eingetragen in: Altersvorsorge

2 Kommentare zu “Die Immobilie als Altersvorsorge”

  1. Onassis
    14/03/2010 / 03:13 #

    Eine selbstbewohnte Immobilie ist ein klares „MUSS“ als Teil der Altersvorsorge. Alleine die Hochrechnung 20 Jahre (65-85 Jahre) in Miete zu wohnen in einem Haus (bei 1 TEUR Miete pro Monat) sind bereits 240 TEUR, die ich an Miete bezahlen muss.

    Dafür bekommt man in manchen Gegenden bereits ein Reihenhaus komplett bezahlt.

    Das Haus kaufen, den Kredit bei der Bank so schnell wie möglich abbezahlen und wenn man schuldenfrei ist, jeden Monat gut Geld auf die Seite legen.

    Dann kann man das Alter und die Rente genießen!

    Onassis

  2. Vicky
    18/05/2009 / 09:08 #

    Ich finde es wichtig, dass die Immobilien immer deutlicher ein Ansehen genießen dürfen. Allerdings wäre es schön, wenn der Erhalt einer Finanzierung nicht so schwer wäre.

Hinterlasse einen Kommentar