Die Sterbegeldversicherung


Anzeige

Die Sterbegeldversicherung dient dazu Beerdigungskosten, sowie andere auftretende Aufwendungen im Falle von Tod abzudecken. Mit der Sterbegeldversicherung wird Hinterbliebenen zumindest die finanzielle Sorge genommen, die Sterbegeldversicherung sorgt aber auch für eine angemessene Beerdigung, wenn beispielsweise keine Hinterbliebenen vorhanden sind. Die Tatsache, dass es in Deutschland eine Bestattungspflicht gibt, führt dazu, das der Abschluss einer solchen Versicherung durchaus Sinn macht. Es gibt für die Hinterbliebenen wohl wenig Schlimmeres, als dem Verstorbenen nicht die letzte Ehre erweisen und für ein würdiges Begräbnis sorgen zu können.

Die Sterbegeldversicherung ist in der Regel eine lebenslängliche Kapitallebensversicherung, die Versicherungssumme ist hierbei jedoch äußerst gering. Diese kann sich jedoch während der Laufzeit durch Überschussbeteiligung erhöhen. Die Versicherungssummen der meisten Sterbegeldversicherungen belaufen sich zwischen 2.500 Euro und 10.000 Euro. In diesem Zusammenhang hört man auch oftmals von sogenannten Sterbekassen. Diese sind im Grunde nichts anderes, als mit Krankenkassen verbundene Lebensversicherungen, welche Hinterbliebene im Todesfall, für die Aufwendung der Begräbniskosten, auszahlen.

Werbung:

Die Sterbegeldversicherung verlangt im Regelfall keine Gesundheitsprüfung, da sich die Kosten für diese Prüfung letztendlich nicht mit der niedrigen Versicherungssumme decken. Die meisten Sterbegeldversicherungen gelten lebenslänglich, die Versicherungssumme wird hier nur im Todesfall ausgezahlt. Es gibt aber auch einzelne Versicherungsgesellschaften, die eine Stergeldversicherung ab einem bestimmten hohen Alter auszahlen.

Mit dem Wegfall des Sterbegeldes, welches vor einigen Jahren noch durch Krankenkassen ausgezahlt wurde, entscheiden sich immer mehr Menschen zu einer Sterbegeldversicherung. Die Sterbegeldversicherung kann zwar den Schmerz von Hinterbliebenen nicht nehmen, gibt aber Sicherheit dem Dahingeschiedenen eine angemessene Beerdigung zu erlauben. Nichts ist umsonst und gerade eine Beerdigung kostet viel Geld. Geld dass die Meisten nicht besitzen! Da ist es nur zu empfehlen mit einer Sterbegeldversicherung richtig vorzusorgen, auch wenn der Tod und insbesondere ein damit verbundenes Finanzierungsmodell für viele noch ein Tabuthema ist.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertungen)
Anzeige



Finanz-News zum Thema

Eingetragen in: Versicherung

Noch keine Kommentare geschrieben

Hinterlasse einen Kommentar