Erneut Änderungen bei Festgeldzinsen der Targobank


Anzeige

Erneut passt die Targobank die Konditionen für das eigene Festgeldkonto an. Wie gewohnt wurden Änderungen bei den Festgeldzinsen vorgenommen. Vor allem bei einzelnen Laufzeiten müssen Anleger ab sofort auf einen neuen Festgeldzins achten.

Die Targobank nimmt wöchentlich Änderungen bei den Zinssätzen vor und reagiert damit auf die Entwicklungen des Interbanken-Geldmarktes. Meist beziehen sich die Änderungen jedoch ausschließlich auf einzelne Laufzeiten. Alle weiteren Rahmenbedingungen des Festgeldkontos bleiben jedoch bestehen. Demnach setzt die Targobank auch weiterhin auf eine Mindesteinlage von nur 2500 Euro.

Werbung:

Alle Zinssätze sind für die gesamte Laufzeit garantiert, sodass Anleger an dieser Stelle nicht mit Schwankungen rechnen müssen. Sehr großzügig zeigt sich die Targobank bei den zur Verfügung stehenden Laufzeiten. An dieser Stelle gewährt die Bank Zeitfenster zwischen sieben Tagen und sechs Jahren. Alle Laufzeiten sind zudem taggenau wählbar. Anleger können das Festgeldkonto bei der Targobank bequem über das Internet eröffnen.

Der Maximalzins wird von der Bank ausschließlich in Kombination mit einer Laufzeit von sechs Jahren gewährt.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertungen)
Anzeige



Finanz-News zum Thema

Eingetragen in: Festgeld, Festgeld

Noch keine Kommentare geschrieben

Hinterlasse einen Kommentar