ETF / Indexfonds werden immer beliebter


Anzeige

Börsengehandelte Indexfonds, sogenannte Exchange Traded Fonds (ETF), werden immer beliebter. Während traditionelle Investmentfonds im vergangenen Jahr deutliche Mittelabflüsse verzeichneten, stieg das ETF-Volumen in der Eurozone 2008 auf 112,9 Milliarden Euro. Der Grund für die Popularität der ETF verrät bereits die Bezeichnung „Indexfonds“. Der Fonds bezieht sich auf einen Index. Das heißt, der Fonds bildet die Wertentwicklung eines Index nahezu 1:1 ab.

Beispiel DAX: Entwickelt sich der Deutsche Aktienindex um 20 Prozent nach oben, gewinnt auch der Indexfonds auf den DAX um 20 Prozent an Wert. Für den Anleger ist die Wertentwicklung einfach nachzuvollziehen und transparent. Zudem kommt noch der Vorteil, dass solch ein Fonds in viele verschiedene Werte investiert, beim DAX sind es die 30 größten Unternehmen Deutschlands. So wird das Verlustrisiko reduziert. Und da ETFs an der Börse gehandelt werden, können Anleger sie börsentäglich kaufen oder verkaufen.

Werbung:

Ein weiterer Vorzug ist, dass ETF sogenannte passiv gemanagte Fonds sind. Die Verwaltungskosten (Managementgebühren) bei ETF sind daher geringer als bei herkömmlichen Investmentfonds. Und schließlich können Anleger mit Indexfonds gezielt auf Rohstoffmärkte setzen. Ob etwa Öl, Getreide oder Gold: Für beinahe jeden Rohstoff gibt es den entsprechenden Index, auf den sich Indexfonds beziehen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertungen)
Anzeige



Finanz-News zum Thema

Eingetragen in: Fonds, Investment

1 Kommentar zu “ETF / Indexfonds werden immer beliebter”

  1. Kiefer
    11/10/2009 / 08:02 #

    Vielleicht für alle ein interessanter weiterer Artikel über

    ETF und Indexfonds

    http://www.etf-indexfonds.de/2009/10/11/anteil-an-etf-steigt-stark-indexfonds-auf-erfolgskurs/dontfollow

Hinterlasse einen Kommentar