Finanzkrise schürt Zweifel an Merkels Krisenmanagement


Anzeige

Die Verbraucher in Deutschland zweifeln zunehmend an dem Krisenmanagement von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die aktuelle Finanzkrise, die mit massiven Kursverlusten an den Börsen einhergeht, lässt die Zweifel an dem Management der Kanzlerin wachsen. Nach den Ergebnissen einer aktuellen Umfrage sind die meisten Deutschen nicht mehr davon überzeugt, dass es Merkel gelingt, eine neue Wirtschafts- und Finanzkrise abzuwenden. Zu einem schlechteren Ergebnis kam Frankreichs Präsident Sarkozy.

In der aktuellen Umfrage des ARD-Morgenmagazins erklärten 55 Prozent der Deutschen, dass sie nicht glauben, dass es der deutschen Regierung geling eine neue Finanz. Und Wirtschaftskrise abzuwenden. 20 Prozent der Umfrageteilnehmer erklärten, dass sie mit Blick auf die Finanzpolitik überhaupt kein Vertrauen in die Bundeskanzlerin haben. Großes oder sehr großes Vertrauen in die Kompetenz von Merkel haben lediglich 22 Prozent.

Bei den Ergebnissen der aktuellen Umfrage kommt die Arbeit von Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy noch deutlich schlechter weg. So haben 63 Prozent der Umfrageteilnehmer nur wenig Vertrauen in den französischen Staatschef. Mit Blick auf seine Arbeit in der Finanzkrise haben lediglich 15 Prozent großes oder sehr großes Vertrauen in Sarkozy.

Schlecht beurteilte auch Oskar Lafontaine die Arbeit von Merkel und Sarkozy. Er bezeichnete die Bundeskanzlerin aufgrund der falschen Politik als gefährlichste Frau Europas.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertungen)
Anzeige



Finanz-News zum Thema

Eingetragen in: Wirtschaftskrise

Noch keine Kommentare geschrieben

Hinterlasse einen Kommentar