Hedge-Fonds müssen kämpfen


Anzeige

Nachdem die Kritik an den sogenannten Hedge-Fonds immer lauter wurde, drängt sich nun das Bild auf, dass diese scheinbar in Ketten gelegt sind. So starten immer mehr Manager auf internationaler Ebene mit der Auflage von regulierten Publikumsfonds. Viele einst so gefeierte Manager sind auf der Suche nach frischen finanziellen Mitteln, die sie offensichtlich auch dringend benötigen. Zudem zeigen sich die Hedge-Fonds in diesen Tagen ein wenig offener. Einige sind dazu bereit bei den eigentlich hohen Gebühren erste Abstriche zuzulassen. Zweifelhaft ist jedoch, ob dieses Bild künftig erhalten bleiben wird oder ob es sich hierbei nur um eine kurzzeitige Einsicht handelt. Immerhin werden auch weiterhin zahlreiche neue Hedge-Fonds aufgelegt, die den bisher bekannten Linien treu bleiben. Die Umstrukturierung auf regulierte Publikumsfonds hat sicherlich mehrere Gründe. Einer der Wichtigsten ist jedoch das Vertrauen der Anleger, das die Hegde-Fonds in den letzten Monaten weitestgehend verloren haben.

Werbung:

Viele Anleger wagen sich nur noch selten an die Hedge-Fonds und wählen eine wesentlich sichere Variante. Nicht zuletzt liegen die Gründe für die neuen Handlungsweisen bei den Hedge-Fonds selbst. So haben viele Strategien dieser, die einst als so sicher und lukrativ galten, während der Krise versagt und sorgten dafür, dass die Fonds in Bedrängnis gerieten. Durch das Versagen der Strategien verloren viele Anleger nicht nur das eigene Geld, sondern sie konnten über den Zeitraum von mehreren Monaten nicht auf die Anlagesumme zurückgreifen. Doch auch die zahlreichen Betrugsfälle, die in den vergangenen Monaten bei den Hedge-Fonds bekannt wurden, haben dem Image dieser zugesetzt. Als eines der bekanntesten Beispiele muss das Schneeballsystem von Bernhard Madoff genannt werden, das weltweit für Bestürzung und Schlagzeilen sorgte.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertungen)
Anzeige



Finanz-News zum Thema

Eingetragen in: Fonds, Investment

Noch keine Kommentare geschrieben

Hinterlasse einen Kommentar