Schadensregulierung der Kfz-Versicherung bei einer Karambolage


Auf deutschen Autobahnen kommt es hin und wieder zu Massenkarambolagen, die mit gravierenden Schäden einhergehen. Nicht nur auf psychischer, sondern auch auf finanzieller Ebene stellen diese Karambolagen eine enorme Belastung dar. Doch wie gestaltet sich die Schadensregulierung bei solchen Karambolagen und kommt die Versicherung auch dann für den Schaden auf, wenn der Unfallverursacher unbekannt ist?

Gestaltet sich die Rekonstruktion des Unfallhergangs schwierig, schließen sch die Versicherer in der Regel zu einer gemeinsamen Regulierungsaktion zusammen. Diese Vorgehensweise beruht auf einem Beschluss, der bereits im Jahr 1976 getroffen wurde. Grundsätzlich kommt die gemeinsame Regulierungsaktion immer dann zum Einsatz, wenn sich Unfälle mit 50 Fahrzeugen ereignet haben.

Sind an der Karambolage dagegen nur 20 Fahrzeuge beteiligt, wird die Regulierung nur dann gemeinsam übernommen, wenn eine Rekonstruktion des Unfallhergangs nur sehr schwer möglich ist.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertungen)
Anzeige



Finanz-News zum Thema

Eingetragen in: KFZ Versicherung

Noch keine Kommentare geschrieben

Hinterlasse einen Kommentar