Tagesgeldkonto der Bank of Scotland


Anzeige

Tradition verbindet man direkt mit der Bank of Scotland. Denn bereits seit 1695 existiert das Bankunternehmen und wurde von dem schottischen Parlament gegründet. Innovationen ist ein weiteres Markenzeichen der Bank of Scotland.

Denn bereits seit den 1950ern verfügt das Unternehmen über Computer zur Datenspeicherung. Um Kunden attraktive Konditionen zu bieten, setzt die Bank of Scotland ausschließlich auf das Internet und kann dadurch das Kostenmanagement minimieren.

Das Tagesgeldkonto der Bank of Scotland

Das Tagesgeldkonto der Bank of Scotland besitzt, wie bereits in der Werbung erwähnt, keine Sternchen, das bedeutet im Grunde genommen ohne Wenn und Aber. Aktuell gibt es 2,10 Prozent Zinsen (Stand 03/10) für das Tagesgeldkonto der Bank of Scotland und das bereits ab dem ersten Euro. Es gibt weder eine Zinsstaffelung bis zu einem Anlagebetrag von 500.000 Euro, noch ist das Tagesgeldprodukt des Unternehmens an ein Girokonto geknüpft. Zudem besteht keine Mindesteinlage und Kunden bekommen ebenso ohne Sternchen eine kostenlose Kontoführung. Des Weiteren ist die Überweisung vom Tagesgeldkonto auf ein Girokonto kostenlos.

Auch die entsprechende Steuererklärung wird gebührenfrei auf postalischen Weg zu gesendet. Die Zinserträge werden dann einmal jährlich zum 31. Dezember gutgeschrieben. Hohe Sicherheitsstandards sind zudem bei der Bank of Scotland gewährt. So ermöglicht das Tan Verfahren, dass keiner anderer Zugriff auf das Tagesgeldkonto bekommt und das vom TÜV Saarland geprüfte Verfahren sorgt für ein modernes und vor allem sicheres Zahlungssystem.

Anzeige:
Bank of Scotland Testsieger

Einlagensicherung der Bank of Scotland

Die Bank of Scotland ist Mitglied des britischen Einlagefonds Financial Services Compensation Scheme (FSCS). Das bedeutet für Kunden, dass sie bis zu einer Summe von 50.000 britischen Pfund, umgerechnet 57.000 Euro, abgesichert sind. Dieser Schutz umfasst ebenso deutsche Anleger.

Fazit des Tagesgeldkontos der Bank of Scotland

Klare Vorteile sind das nicht vorhandene Kleingedruckte. Ein Bank die nicht nur ohne Sternchen wirbt, sondern auch das Versprechen einlöst. Gerade das keine Mindesteinlage verlangt wird, macht das Tagesgeldkonto der Bank of Scotland für Privatanleger attraktiv. Aber auch bei der Verzinsung kann das Unternehmen punkten. Denn mit einem Zinssatz von 2,10 % (Stand 03/10) liegt dieser weit über dem aktuellen Marktdurchschnitt.

Hinzu kommen die zahlreichen kostenlosen Leistungen der Bank of Scotland, die man als Kunde gerne annimmt. Kleiner Hacken ist die Einlagesicherung von nur umgerechnet 57.000 Euro. In der Regel liegt der Satz bei 100.000 Euro. Trotz dessen ist das Tagesgeldkonto der Bank of Scotland ein durchaus attraktives Produkt, dass auch ohne Sternchen rentabel ist.

>> Tagesgeldkonto bei der Bank of Scotland eröffnen
>> Zum Tagesgeldvergleich wechseln

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 3.7 von 5 (23 Bewertungen)
Tagesgeldkonto der Bank of Scotland, 3.7 out of 5 based on 23 ratings Anzeige



Finanz-News zum Thema

Eingetragen in: Tagesgeldanbieter

Noch keine Kommentare geschrieben

Hinterlasse einen Kommentar