Targobank reduziert Zinsen bei Tages- und Festgeld


Anzeige

Mit dem Tages- und Festgeld hält die Targobank zwei der beliebtesten Geldanlagen bereit, die sich auf dem deutschen Finanzmarkt finden. Nun hat sich die Bank für Anpassungen bei den Konditionen entschieden. Wie bekannt wurde, hat die Targobank die Zinsen für das Tages- und Festgeld nach unten korrigiert.

Damit sind beide Geldanlagen für die Kunden nicht mehr so attraktiv. Die Zinsänderungen wurden bereits zum 16. Juni vorgenommen und gelten sowohl für das Tagesgeld als auch für die Festgeldanlagen, die von den Kunden bei der Bank neu abgeschlossen werden. Dabei müssen Anleger beim Festgeld mit deutlichen Zinseinbußen rechnen. Auch beim Tagesgeldzinssatz fallen die Änderungen sehr umfangreich aus. So wurden die Zinsen, die für das Tagesgeld mit Depotbestand gezahlt werden, von dem Finanzunternehmen halbiert.

Von der Bank wurde auch der Zinssatz reduziert, der in Verbindung mit einem Gesamtvermögen ab 50.000 Euro gewährt wird. Bei den Festgeldzinsen fallen die Anpassungen insgesamt sehr verschieden aus. Am stärksten wurden sie von der Targobank mit Blick auf die mittleren Laufzeiten nach unten korrigiert. Bei der Targobank können die Kunden zwischen sehr unterschiedlichen Festgeldanlagen wählen. Dabei unterscheiden sich die Modelle in erster Linie durch ihre Laufzeiten voneinander. Hier wird ein sehr breites Spektrum von einer Woche bis zu sechs Jahren abgedeckt. Am stärksten fielen die Zinssenkungen bei den Festgeldkonten aus, die mit einer Laufzeit von drei bis fünf Jahren einhergehen.

An den hauseigenen Geldautomaten der Targobank können Kunden des Finanzunternehmens sowohl vom Girokonto als auch vom Tagesgeldkonto Geld abheben. Dadurch wird maximale Flexibilität gewährleistet.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertungen)
Anzeige



Finanz-News zum Thema

Eingetragen in: Festgeld

1 Kommentar zu “Targobank reduziert Zinsen bei Tages- und Festgeld”

  1. 14/08/2015 / 20:09 #

    @wusel

    Sicherlich haben alle Banken die Zinsen gesenkt, dass betrifft aber nicht nur die Spar-Zinsen, sondern auch die Kreditzinsen.
    Solange die EZB den Leitzins auf diesem historisch niedrigem Niveau hält, wird sich daran auch nichts ändern. Ziel des ganzen ist ja, eine vermehrte Kreditvergabe der Banken um so Investitionen und Konsum anzukurbeln. Die Angst vor einer Deflation sehe ich als unbegründet an und ausserdem stehen wir aktuell in den USA vor einer Zinswende, was natürlich auch Auswirkungen in Europa hat.

Hinterlasse einen Kommentar