Targobank setzt auf zwei neue Modelle


Anzeige

In Sachen Girokonto stehen bei der Targobank seit jüngster Vergangenheit zwei neue Modelle zur Verfügung. Sowohl über das Internet als auch in den Filialen können bei der Targobank nur noch zwei Girokonto-Modelle gewählt werden. Sie bieten den Kunden ganz unterschiedliche Vorzüge. Bei den neuen Girokonten der Targobank gibt es so beispielsweise die Kreditkarten nicht mehr kostenlos. Dies ist auch dann der Fall, wenn sich die Kunden bei der Bank für das reine Online-Konto entscheiden. Die Kunden können bei der Targobank insgesamt nur noch zwischen Online-Konto und Komfort-Konto wählen.

Beim Komfort-Konto besteht die Möglichkeit, dass dieses ausschließlich über eine Filiale der Bank geführt wird. Hierbei handelt es sich aber nicht um ein Pflichtkriterium, sodass sich die Kunden natürlich auch für die Kontoführung über das Internet entscheiden können. Beim reinen Online-Konto wird von Seiten der Targobank jedoch in vollem Umfang auf die monatlichen Grundgebühren verzichtet. Hierbei handelt es sich um einen entscheidenden Vorteil. Mit dieser Maßnahme gelingt es der Targobank zu anderen Banken wie der Norisbank und der DKB aufzuschließen. Auch bei ihnen wird die Gebührenfreiheit des Girokontos nicht an Bedingungen gebunden.

Beim Komfort-Konto gestalten sich die Rahmenbedingungen ein wenig anders. Bei ihnen muss von Seiten der Kontoinhaber ein Geldeingang in Höhe von mindestens 2.000 Euro vorgewiesen werden, damit keine Kontogebühren anfallen. Alternativ muss kontinuierlich eine Summe von 25.000 Euro bei der Targobank angelegt sein. Werden diese Grenzen nicht eingehalten, müssen von den Kontoinhaber Gebühren in Höhe von 7,90 Euro gezahlt werden. Die Targobank unterscheidet sich von allen Banken jedoch darin, dass sie den Kunden die Möglichkeit der kostenlosen Kontoüberziehung einräumt.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertungen)
Anzeige



Finanz-News zum Thema

Eingetragen in: Konto

Noch keine Kommentare geschrieben

Hinterlasse einen Kommentar