Targobank setzt weiterhin auf Zinsschwankungen beim eigenen Festgeldangebot


Anzeige

Bereits in den vergangenen Monaten machte die Targobank immer wieder mit Anpassungen bei den Festgeldzinsen auf sich aufmerksam. Auch in diesen Tagen dreht die Bank erneut an der Zinsschraube. Allerdings fallen die aktuellen Zinsanpassungen zu Gunsten des Kunden aus. So hat die Targobank nach langer Zeit die Festgeldzinsen angehoben. In den vergangenen Wochen sorgte die Bank eher mit Zinssenkungen für Ernüchterung bei den Anlegern.

Werbung:

Die aktuellen Zinsanpassungen haben jedoch keinen Einfluss auf die anderen Rahmenbedingungen. Demnach ist die Eröffnung von einem Festgeldkonto auch weiterhin an eine Mindesteinlage gebunden. Diese beträgt bei der Targobank 2500 Euro. Sehr flexibel zeigt sich die Bank hingegen bei den Laufzeiten, wo sie angefangen von wenigen Tagen bis hin zu mehreren Jahren auf Auswahl setzt. Der vereinbarte Zinssatz ist während der gesamten Laufzeit festgeschrieben und somit garantiert. Mit den aktuellen Zinssteigerungen dürften die Targobank dem eigenen Festgeld erneut zu Popularität verholfen haben. Die Führung des Festgeldkontos ist nicht an eine entsprechende Gebühr gebunden.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertungen)
Anzeige



Finanz-News zum Thema

Eingetragen in: Festgeld, Festgeld

Noch keine Kommentare geschrieben

Hinterlasse einen Kommentar