Tarifwechsel sollte gut überlegt sein


Entscheiden sich Verbraucher, die in der privaten Krankenversicherung versichert sind, für einen Tarifwechsel, sollten sie diesen grundsätzlich nie überstürzen. Es ist wichtig, dass der Wechsel genauestens abgewogen wird und auf Vor- und Nachteile eingegangen wird.

Durch einen Tarifwechsel ist es möglich, dass die Versicherten plötzlich auf Leistungen verzichten müssen, die bislang üblich waren. Nicht immer handelt es sich dabei um den besten Weg. Fehlen Leistungen, sind meist auch entsprechende finanzielle Belastungen vorprogrammiert.

Diese können nicht von jedem Verbraucher gestemmt werden. Aus diesem Grund sollten sich Versicherte den bestehenden Tarif und die mögliche Alternative genauestens anschauen und überprüfen, ob der Tarifwechsel empfehlenswert ist oder nicht. An dieser Stelle lohnt sich auch die Inanspruchnahme von einem Versicherungsberater. Er kann in der Regel auf gewisse Besonderheiten aufmerksam machen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0 von 5 (0 Bewertungen)
Anzeige



Finanz-News zum Thema

Eingetragen in: Private Krankenversicherung

1 Kommentar zu “Tarifwechsel sollte gut überlegt sein”

  1. Thomas Ludolph
    17/08/2012 / 10:37 #

    In 70 bis 80% der Fälle sind bei PKV-Versicherte, die auf Grund ihrer langjährigen PKV-Versicherungszeit für einen Tarifwechsel innerhalb der bestehenden PKV in Frage kommen, chronisch erkrankt oder in laufender medizinischer Behandlung.

    In diesen Fällen ist eine genaue Analyse der Versicherungsbedingungen des in Frage kommenden neuen PKV-Tarifes notwendig. Hier muß eine weitere Kostenerstattung für die PKV-Versicherten ohne Leistungsreduzierung gewährleistet sein. Dies sollte der jeweilige PKV-Versicherer den Kunden vor einer Vertragsumstellung schriftlich bestätigen.

Hinterlasse einen Kommentar